Einstufungstests für die Selbst- und Fremdeinschätzung von Sprachkenntnissen

Sprachkenntnisse sind für den Beginn einer Ausbildung oder eines Studiums die notwendige Voraussetzung.

Wer überlegt, ob ein Ausbildungsvertrag oder ein Studienplatz angeboten werden soll, muss wissen, wo steht der Bewerber als „Nicht-Muttersprachler“ aktuell. Man sollte den Bewerbern auch zeigen, auf welchem Niveau weiterführende Sprachkurse sinnvoll sind.

GER steht für „Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen“ zur Strukturierung von Sprachkenntnissen.

Man unterscheidet drei grundlegende Level:

  • A: Elementare Sprachverwendung
  • B: Selbstständige Sprachverwendung
  • C: Kompetente Sprachverwendung

Jedes dieser Level ist nochmals in zwei Stufen unterteilt.

Wer eine Ausbildung beginnen will und kein Muttersprachler ist, benötigt beim Abschluss eines Ausbildungsvertrages mindestens den B1-Level und muss am Ende der Ausbildung mindestens den B2- oder C1-Sprachlevel erreicht haben.

Wer in Deutschland studieren will, muss in der Regel über das Sprachniveau C1 verfügen, dieses nachweisen oder die DSH-Prüfung bestehen: https://talking.bluepages.de/lektion-2

Passend zu den beschriebenen Sprachniveaus bietet der Klett-Verlag Selbsttests zum „Spiele-basierten-Lernen“ an. Sie sind für Lehrer, Ausbilder, Schüler und Studenten frei zugänglich. Eine Einschätzung der vorhandenen Sprachkenntnisse lässt sich damit durchführen, sofern man ausreichende englische Sprachkenntnisse hat, um die notwendige App für das Smartphone zu installieren und einsetzen zu können oder zuvor zur Durchführung elementarer Bedienschritte eine Kurzeinweisung erhielt. Das nebenstehende Video zeigt, wie man einen Sprachtest mit den Klett-Materialien anlegt und wie er dann von den Kandidaten durchgeführt wird.

Wer selbst Anbieter von Materialien werden möchte, kann an einem Workshop teilnehmen: https://konrad-rennert.de/workshop-digital-game-based-learning-mit-kahoot-youtube-und-excel

Mit 66 Jahren…

Meinen Geburtstagsgästen, Besuchern und Gratulanten vom 7. September 2019 gewidmet

Der Hit von Udo Jürgens passt zu meinem Jubiläum. Heute beträgt die Wartezeit bis das Leben anfängt nur noch ein Jahr!

weiterlesen

Medienkompetenz – Bilder hinterfragen und die Aussagen bewerten


Medienkompetenz bezeichnet die Fähigkeit, Medien und ihre Inhalte den eigenen Zielen und Bedürfnissen entsprechend sachkundig zu nutzen. (Wikipedia)

Quellennachweis zum Bild oben:

https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/unternehmen/porsche-hat-seinen-vollelektrischen-taycan-vorgestellt-16368232.html

https://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/regenwald-braende-jair-bolsonaro-will-keine-einmischung-16347269.html

Fragen, die sich Betrachter der Bilder stellen könnten:

Ist die Quelle glaubwürdig?

Wurde der Wald im Hintergrund des Porsche Bildes zurückgedrängt, damit an seiner Stelle ausreichend Strom für die 761 PS des Elektromotors produziert werden kann?

Wird der Wald im rechten Bild verbrannt, um Agrarprodukte für die schnell wachsende Population Brasiliens anzubauen?

Was fördert den Treibhauseffekt stärker? Das Verbrennen von Braunkohle aus fossilen Wäldern, um damit den Strom für die Elektroautos zu erzeugen oder das Verbrennen noch intakter Wälder in Brasilien?

Ist sich der Porsche Chef bewusst, was mit seinen Bildern gemacht werden kann?

Hat der Autor dieses Artikels ausreichend Medienkompetenz, um die Verantwortung für die Veröffentlichung seines Beitrages zu übernehmen?

Hitlisten mit eigenen YouTube-Erklärvideos

15 der 918 Videos bringen zusammen 1,5 Millionen Klicks. Unten sind die Top-15 Videos abgebildet, welche die Hälfte der Abrufe auf Konrads Kanal bewirken. Diese Top-Hits wurden mit 55 weiteren beliebten Videos in 5 Tabellen zusammengestellt. Interessenten können per Klick an die Sammlungen gelangen. Wer möchte, kann mit dem Autor eine „Live-Learning-Session per Videokonferenz“ vereinbaren, um die Themen und weitere Beispiele zu erörtern. weiterlesen

Fridays for Future: Umwelt-Projekte statt Bulimie-Lernen

Für die einen ist es „Schule schwänzen“, für andere ist es „streiken statt lernen“. Für junge Menschen, die nachdenken und aktiv mitmachen ist es fächerübergreifende Projekt- und Teamarbeit im Geiste moderner humanistischer Bildung.

Teilnehmende SchülerInnen machen wertvolle Erfahrungen, die den Unterrichtsausfall am Freitag kompensieren. weiterlesen

Überraschende Erkenntnisse zu Webvideos

Handlungsbedarf erkannt: „Die junge Generation als unbekannte Wesen in der Welt des Internet“

 

Die im ZDF-Beitrag gemachten Aussagen sind schon seit ca. 10 Jahren in der Statistik meines YouTube-Kanals erkennbar.

 

Doch auch die Alten werden falsch eingeschätzt – wie ein Kommentar im Bild oben zeigt.
Analytiker vom ZDF erklären uns kurz nach jeder Wahl die neuesten Wählerwanderungen. In Sachen Wanderung der Nutzer zu anderen Medien hat das ZDF jedoch ein Erkenntnisproblem. Vorschlag für ein neues Rezo-Video: „Die Zerstörung des ZDF“

PS: Die ARD gibt es auch noch https://www.tagesschau.de/inland/youtube-lernvideos-studie-101.html

MikroSchulung: Briefvorlagen gemäß der DIN 5008 Richtlinien

Jeder in Deutschland lebende Wahlberechtigte hat vor einigen Tagen die Wahlbenachrichtigung für die am 26. Mai stattfindende Europawahl bekommen.
Diese Information mit dem Antragsformular für die Briefwahl auf der Rückseite des Anschreibens ist ein Beispiel für die normgerechte Gestaltung von Briefen nach der DIN 5008.
Die in der Norm 5008 festgelegten Gestaltungsregeln kommen jedoch nicht von EU-Bürokraten, sondern vom Reichskuratorium für Wirtschaftlichkeit. 1928 wurden erstmals Richtlinien für die Behandlung von Geschäftspost formuliert.
Diese Norm definiert unter anderem auch Bereiche in Fensterbriefumschlägen. Bei der Ankunft in Briefzentren werden die Anschriften automatisch gescannt und ein Zielcode angebracht. Damit führen dann die Sortiermaschinen die Verarbeitung durch. Die Zustellung in die Hausbriefkästen geschieht am Ende der Zustellung wieder manuell.
In 5 Videos erklärt der Autor seinen Kursteilnehmern und den Interessenten, wie man die Aufteilung eines DIN-A4-Blattes entsprechend der Norm 5008 vornimmt. Die Erklärvideos bei YouTube sind als Fallbeispiel für #MikroSchulungen angeführt. Dank Videokonferenzsoftware können MikroSchulungen und #MikroBeratung jetzt auch LIVE am Gerät des Ratsuchenden durchgeführt werden, falls die Betrachtung einer Videokonserve nicht ausreicht und Fragen am einfachsten im direkten Dialog zu klären sind.

Die in den Videos vorkommenden Materialien können als ZIP-Archiv herunter geladen werden:
https://konrad-rennert.de/wp-content/uploads/din5008.zip
Der Autor beabsichtigt in Zukunft verstärkt kleine Schulungen und kurze Beratungen per Videokonferenz anzubieten. Das Impulsreferat liefert mehr Details: