Bildungssponsoring könnte ähnlich dem Sportsponsoring funktionieren

Abgeordnete in Ausschüssen zur Bildung und Weiterbildung bemühen sich um Open Educational Resources (OER). Die Idee von frei verwendbaren Lern-und Lehrmaterialien scheint überzeugend.
Was fehlt sind nachhaltige Geschäftsmodelle für den privaten Bildungsbereich abseits der staatlichen Hochschulen. Hochschulen werden mit Mitteln aus den Bildungshaushalten gefördert. Die dort betriebene Grundlagenforschung muss daher nicht wirtschaftlich sein.
Im Video wird erläutert, wie man für das Bildungssponsoring für die Nicht-Hochschulbereiche gedanklich Anleihen am Sportsponsoring nehmen kann.

Creative Commons Lizenzvertrag
Bildungssponsoring von Konrad Rennert ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz.
Beruht auf dem Werk unter https://de.wikipedia.org/wiki/Sponsoring.
Über diese Lizenz hinausgehende Erlaubnisse können Sie unter http://bluepages.de/oer erhalten.

All rights reserved | bluepages.de