Erfolgsfaktoren bei der Webredaktion

Als Websitekümmerer bin ich derzeit in zwei Teams tätig. Beide sind mit ihren Webauftritten erfolgreich, d.h. sie werden im Internet wahrgenommen. So ist es aus Statistiken und Rückmeldungen ersichtlich.
Ich versuche hier anhand meiner Beobachtungen dieser Teams und anderer mir bekannter Projekte darzulegen, was zum Erfolg einer Web-Redaktion beitragen kann.

Partizipation – teilhaben lassen
Alle Teammitglieder sollen entsprechend ihren Neigungen und Fähigkeiten eingebunden werden und klar umrissene Aufgaben bekommen, für die sie zuständig und verantwortlich sind.
In einem Unternehmen ist dazu ein kompetenter Projektleiter nötig, dessen Weisungsbefugnisse auch durch Autorität in fachlichen Dingen unterstrichen werden.
In Vereinen und ähnlich strukturierten Organisationen muss ein Motivator und Organisator gefunden werden, der aufgrund seiner Persönlichkeit auf andere Menschen zugehen kann, um diese für ein gemeinsames Projekt zu begeistern. Viele Stunden müssen vom Motivator investiert werden, weil kein Apparat eines Unternehmens oder einer Behörde zur Verfügung steht, an den Arbeit delegiert werden kann. Wenn der Leiter nicht delegieren kann, weder lern- noch teamfähig ist, macht das Projekt keinen Sinn. Ein Projekt habe ich daher schon einmal abgebrochen: Wer alles allein bestimmen will und andere nicht nicht mitnimmt und teilnehmen läßt, soll auch allein scheitern. Um keine Zeit in zum Scheitern verurteilte Projekte zu verschwenden, sollte man als „Websitekümmerer“ nicht nur die Ziele des Auftraggebers sondern auch den Pojektleiter und das Team (ob Angestellte oder freiwillige Vereinsmitglieder) ansehen. Wenn das Ziel stimmt und das Team von der Aufgabe überzeugt ist, kann der Websitekümmerer die fehlenden notwendigen Kenntnisse und Fertigkeiten vermitteln. Er will nicht in eine Führungspoition geraten oder alles selber oder besser machen, sondern am Projekterfolg des Teams teilhaben und das Team an seinen Erfahrungen aus vorangegangen Projekten teilhaben lassen.

Freude am Mitmachen wecken
Jedes Teammitglied hat sein Spezialgebiet bzw. Ressort. Das muss von allen respektiert und geachtet werden. Auch wenn es manchmal nicht leicht ist. Geduld ist nötig und auf Fehler die jeder früher oder später macht, muss sorgsam eingegangen werden. Unangemessene Kritik bringt Mitarbeiter in Firmen zur inneren Abwendung und Demotivation. Vereinsmitglieder kommen einfach nicht mehr, wenn sie verärgert werden. Kritik muss daher konstruktiv sein, damit die Freude am Mitmachen erhalten bleibt und was gut gemacht wurde, sollte auch gelobt werden.

Bedienbarkeit von Systemen erleichtern
Das Team soll sich den eigentlichen Aufgaben widmen und nicht der Lösung von Problemen mit unhandlichen Computerprogrammen. Lange Einarbeitung und komplizierte Bedienung reduziert die Motivation. Menschen möchten schnelle Ergebnisse sehen und sind dann vielleicht auch bereit sich weiter einzuarbeiten, um noch bessere Ergebnisse zu erzielen.

Ansprechendes Aussehen sicherstellen
Auf den Inhalt kommt es an! Aber würde Ihnen ein sehr gutes Essen in einer heruntergekommenen Gaststube schmecken? Das Auge ist immer unseren Analyse- und Denkprozessen vorgeschaltet. Als erstes nehmen wir den Gesamteindruck einer Website war, dann lesen wir vielleicht etwas, dann erst denken wir darüber nach. Damit uns der erste Gesamteindruck nicht vom Lesen abhält, muss das Design ansprechen. Autoren wollen nicht nur ein kompetentes Team von Mitstreitern, sondern auch eine ansprechende Plattform zur Präsentation der Ergebnisse.
Hier liegt mein persönlicher Schwachpunkt. Neben einer angeborenen Rot-Grün-Sehschwäche war ich im Kunstunterricht eher mittelmässig. Deshalb ziehe ich auch blaue Töne mit bewährten Standarddesigns für 2 bis 3 Spalten vor.
Wenn einmal von Fachleuten ein überzeugender Designvorschlag bei den von mir genutzten Content-Management-Systemen kommt, ist das schnell umgesetzt. Der Inhalt ist strikt vom Design getrennt. Eine neu gestaltete Vorlage wirkt sich so automatisch auf alle Beiträge aus. Damit ist sichergestellt, das ein durchgängiges Design vom Besucher wahrgenommen wird.

All rights reserved | bluepages.de