NOHAU – Marktplatz zum Handeln mit Online-Unterrichtsmaterialen

Zeitgemäßer Unterricht schließt Quellen aus dem Internet und interaktive Selbstlernkontrollen ein. Diese Erfahrung hat der Initiator in den letzten Jahren gemacht. Als Einzelkämpfer hat er Onlinekurse produziert und verkauft, falls sich zufällig Interessanten fanden. Jetzt möchte er sich mit anderen Autoren zusammenschließen und bietet die Kooperation auf einer gemeinsamen Plattform an.

Komplette Onlinekurse der bekannten Anbieter sind vergleichsweise teuer. Alles selbst zu produzieren ist zeitlich nicht zu schaffen.
Wer einen Teil des Online-Materials selbst produziert, könnte anderen im Tausch oder gegen Honorar die Nutzungsrechte einräumen. Ein Handeln wie auf dem Marktplatz ermöglicht Verträge die beiden Seiten nutzen. Man einigt sich am Telefon über Konditionen und Preis und bestätigt das schriftlich, wenn gewünscht. Marktplätze haben wichtige Funktionen zur Information, Kommunikation und zum direkten Aushandeln des Preises. Die Nohau-Plattform versucht das mit der kostenlosen Lern- und Kommunikationsplattform Moodle. Bei Interesse kann man den Anbieter ansprechen oder um eine Vorführung oder Warenprobe bitten. Auf der Nohau-Plattform zeigen Autoren (Ausbilder und Lehrer) Ausschnitte ihrer Produktionen oder was sie auf Anfrage produzieren könnten. Auftraggeber oder Lernwillige können sich einen Eindruck über die Angebote verschaffen und Kontaktdaten abrufen. Zu jeder Zeit und an jedem Ort mit Internetanschluss.
Smartphones, Tablet- und Notebook-PCs sind allgegenwärtig. Diese Infrastruktur fördert, dass Unterricht und Lernen nicht mehr nur in Klassenzimmern oder Hörsälen stattfindet.
Bewährte klassische Lehrbücher werden durch Videos und Skripte on Demand ergänzt.
Online Quizze mit automatischer Auswertung dienen der Selbsteinschätzung und Lernkontrolle.
Damit die Angebote direkt in einer echten Umgebung erprobt werden können, wurde die am weitesten verbreitete Lernplattform passend konfiguriert: Das Nohau-Material kann nutzen, wer sich mit einer E-Mail-Adresse selbst kostenlos registriert. Die Mailadresse interessiert den Betreiber nicht. Sie wird nur zur Übermittlung der Moodle-Zugangsdaten bei der Selbstregistrierung benötigt. Es können daher auch Wegwerfadressen verwendet werden, sofern damit der Bestätigungslink für die Selbstregistrierung empfangen werden kann. Autoren und Betreiber nehmen nur dann Kontakt auf, wenn das in einer persönlichen Mail ausdrücklich gewünscht wird. Das Ausfüllen des Profils ist wegen des Einsatzes von Moodle nötig – aber es brauchen keine echten Daten eingetragen werden. Nach wenigen Tagen werden alle Profildaten automatisch gelöscht, um die Datenbank zu entlasten. Wer dann erneut zugreifen möchte, kann sich nochmals anmelden
Zum Start des Projektes am 18.4. 2013 wird ein kompletter Excelkurs bereitgestellt. Abhängig von den Vorkenntnissen dauert die Bearbeitung zwischen 2 Tagen und 2 Wochen – falls das Material komplett genutzt wird.
Interaktive Quizze mit sofortiger Erfolgskontrolle sind bei Besuchern besonders beliebt. Als Vorlage für Entwickler steht ein Erdkundequizz mit 12 verschiedenen Fragetypen bereit. Der Autor ist gern bereit, sein Wissen um die Erstellung von Kursen und Lernkontrollen weiterzugeben.
Lehrer und Ausbilder sowie Autoren, die qualitativ vergleichbares anbieten können, sind auf der Plattform willkommen.
Wer als Moodle-Neuling bisher noch keine eigene Plattform zur Kursentwicklung hat, kann auf seinem Windows-PC eine komplette lokale Plattform herunterladen. [localmoodle.zip-Datei, ca. 250 MB]. Enthalten ist Moodle 2.4 auf einer XAMPP-Plattform. Der beschriebene komplette Excelkurs und das Erdkundequiz sind sofort nach dem Start verfügbar. [Anleitung]

All rights reserved | bluepages.de