YouTube-Partnerprogramm

YouTube-Partnerprogramm
Im November 2010 wurde ich in das YouTube-Partnerprogramm aufgenommen. Das bedeutet, ich bekomme einen Anteil der auf dem Kanal generierten Werbeeinnahmen. Der Anteil ist fair, aber damit wird man nicht reich. Vielleicht kann man seine monatlichen Rechnungen für Internetdienstleistungen damit zahlen.

Das verdiente Geld ist also kaum ein Anreiz. – Interessant ist, dass man von YouTube mit den selbst produzierten Beiträgen für hinreichend interessant und professionell befunden wurde. Ohne Potential und eigene Kreativität erhält man weder Vertrag noch die interessanten Zusatztools. In den Tools sind nicht nur bessere Marketing und Analysemöglichkeiten enthalten, es können auch oben und links im Kanal zusätzliche Verlinkungen mittels Grafiken eingebaut werden. Damit gelangen Besucher jetzt direkt zur Eduthek bzw. zur wer-weiss-was.net Lernplattform. Zuvor muss man die Regeln zur Plattform akzeptieren: Keine unangemessenen Inhalte (Sex, Gewalt, Radikalismus) und keine gestohlenen Inhalte. Das fällt mir nicht schwer, weil ich nur selbst verfasste Inhalte zum Thema Bildung bereitstelle und vom Beginn an keinen einzigen Warnhinweis hatte.
Schauen Sie auf unseren Kanälen vorbei. Falls Sie einen eigenen Beitrag zum Thema Bildung beisteuern möchten, steht Ihnen die Eduthek als Plattform zur Verfügung (s. voraus gegangenen Beitrag).

All rights reserved | bluepages.de