Mit 66 Jahren…

Meinen Geburtstagsgästen, Besuchern und Gratulanten vom 7. September 2019 gewidmet

Der Hit von Udo Jürgens passt zu meinem Jubiläum. Heute beträgt die Wartezeit bis das Leben anfängt nur noch ein Jahr!

weiterlesen

Medienkompetenz – Bilder hinterfragen und die Aussagen bewerten


Medienkompetenz bezeichnet die Fähigkeit, Medien und ihre Inhalte den eigenen Zielen und Bedürfnissen entsprechend sachkundig zu nutzen. (Wikipedia)

Quellennachweis zum Bild oben:

https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/unternehmen/porsche-hat-seinen-vollelektrischen-taycan-vorgestellt-16368232.html

https://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/regenwald-braende-jair-bolsonaro-will-keine-einmischung-16347269.html

Fragen, die sich Betrachter der Bilder stellen könnten:

Wie sind die Aussagen der Bilder zu bewerten?

  • Wurde der Wald im Hintergrund des Porsche Bildes zurückgedrängt, damit an seiner Stelle ausreichend Strom für die 761 PS des Elektromotors produziert werden kann?
  • Wird der Wald im rechten Bild verbrannt, um Agrarprodukte für die schnell wachsende Population Brasiliens anzubauen?
  • Was fördert den Treibhauseffekt stärker? Das Verbrennen von Braunkohle aus fossilen Wäldern, um damit den Strom für die Elektroautos zu erzeugen oder das Verbrennen noch intakter Wälder in Brasilien?
  • Ist sich der Porsche Chef bewusst, was mit seinen Bildern gemacht werden kann?
  • Hat der Autor dieses Artikels ausreichend Medienkompetenz, für derartige Veröffentlichungen?

Hitlisten mit eigenen YouTube-Erklärvideos

15 der 918 Videos bringen zusammen 1,5 Millionen Klicks. Unten sind die Top-15 Videos abgebildet, welche die Hälfte der Abrufe auf Konrads Kanal bewirken. Diese Top-Hits wurden mit 55 weiteren beliebten Videos in 5 Tabellen zusammengestellt. Interessenten können per Klick an die Sammlungen gelangen. Wer möchte, kann mit dem Autor eine „Live-Learning-Session per Videokonferenz“ vereinbaren, um die Themen und weitere Beispiele zu erörtern. weiterlesen

Fridays for Future: Umwelt-Projekte statt Bulimie-Lernen

Für die einen ist es „Schule schwänzen“, für andere ist es „streiken statt lernen“. Für junge Menschen, die nachdenken und aktiv mitmachen ist es fächerübergreifende Projekt- und Teamarbeit im Geiste moderner humanistischer Bildung.

Teilnehmende SchülerInnen machen wertvolle Erfahrungen, die den Unterrichtsausfall am Freitag kompensieren. weiterlesen

Überraschende Erkenntnisse zu Webvideos

Handlungsbedarf erkannt: „Die junge Generation als unbekannte Wesen in der Welt des Internet“

 

Die im ZDF-Beitrag gemachten Aussagen sind schon seit ca. 10 Jahren in der Statistik meines YouTube-Kanals erkennbar.

 

Doch auch die Alten werden falsch eingeschätzt – wie ein Kommentar im Bild oben zeigt.
Analytiker vom ZDF erklären uns kurz nach jeder Wahl die neuesten Wählerwanderungen. In Sachen Wanderung der Nutzer zu anderen Medien hat das ZDF jedoch ein Erkenntnisproblem. Vorschlag für ein neues Rezo-Video: „Die Zerstörung des ZDF“

PS: Die ARD gibt es auch noch https://www.tagesschau.de/inland/youtube-lernvideos-studie-101.html

MikroSchulung: Briefvorlagen gemäß der DIN 5008 Richtlinien

Jeder in Deutschland lebende Wahlberechtigte hat vor einigen Tagen die Wahlbenachrichtigung für die am 26. Mai stattfindende Europawahl bekommen.
Diese Information mit dem Antragsformular für die Briefwahl auf der Rückseite des Anschreibens ist ein Beispiel für die normgerechte Gestaltung von Briefen nach der DIN 5008.
Die in der Norm 5008 festgelegten Gestaltungsregeln kommen jedoch nicht von EU-Bürokraten, sondern vom Reichskuratorium für Wirtschaftlichkeit. 1928 wurden erstmals Richtlinien für die Behandlung von Geschäftspost formuliert.
Diese Norm definiert unter anderem auch Bereiche in Fensterbriefumschlägen. Bei der Ankunft in Briefzentren werden die Anschriften automatisch gescannt und ein Zielcode angebracht. Damit führen dann die Sortiermaschinen die Verarbeitung durch. Die Zustellung in die Hausbriefkästen geschieht am Ende der Zustellung wieder manuell.
In 5 Videos erklärt der Autor seinen Kursteilnehmern und den Interessenten, wie man die Aufteilung eines DIN-A4-Blattes entsprechend der Norm 5008 vornimmt. Die Erklärvideos bei YouTube sind als Fallbeispiel für #MikroSchulungen angeführt. Dank Videokonferenzsoftware können MikroSchulungen und #MikroBeratung jetzt auch LIVE am Gerät des Ratsuchenden durchgeführt werden, falls die Betrachtung einer Videokonserve nicht ausreicht und Fragen am einfachsten im direkten Dialog zu klären sind.

Die in den Videos vorkommenden Materialien können als ZIP-Archiv herunter geladen werden:
https://konrad-rennert.de/wp-content/uploads/din5008.zip
Der Autor beabsichtigt in Zukunft verstärkt kleine Schulungen und kurze Beratungen per Videokonferenz anzubieten. Das Impulsreferat liefert mehr Details:

Mikroschulungen und Mikroconsulting per Videokonferenz

Innovative und intuitive Videokonferenzlösungen von TeamViewer®, Blizz® oder alfaview® ermöglichen jedem Internetnutzer mit multimediafähigen Geräten innerhalb von Minuten Rat und Tat von räumlich weit entfernten Spezialisten einzuholen. Man muss sie nur zu finden wissen: Jetzt kommen erfahrene IT-Anwender, in das Rentenalter. Das Interesse an der Technik bleibt und auch der Wunsch gelegentlich mit anspruchsvollen Tätigkeiten betraut zu werden, natürlich gegen angemessene Anerkennung in Form von Honorar, um sich weiterhin mit modernster Technik ausstatten zu können. Das Wort Honorar kommt vom Lateinischen honorarium und bedeutet Ehrensold. Technisch gut ausgebildete Techniker, Ingenieure und Akademiker der Babyboomer-Generation könnten bald die potentiellen Anbieter von MikroSchulungen und MikroConsulting werden. Das ist die adäquate Bezeichnung für kleine Lerneinheiten oder Beratungen welche situativ begründet sind und kurzfristig terminiert werden können.
Adressaten sind Berufstätige und Studenten, die sich in neue Themen und Projekte einarbeiten müssen.
Wer weder Zeit noch Lust hat, sich tagelang per Selbststudium einzuarbeiten oder auf zukünftige Seminarangebote zu warten, kann sich mit einem Budget im zweistelligen Eurobereich durch Mikroschulungen und Mikroconsulting das Studien- und Arbeitsleben erleichtern.

Fallbeispiel zur Mikroschulung

5 Videos zeigen die Art und dem Umfang einer Mikroschulung am Thema Vorlagenerstellung mit Word für Normbriefe nach DIN 5008. Die Schulung richtete sich an Personen mit Grundkenntnissen der Textverarbeitung. 3 Personen nahmen innerhalb einer Woche an drei Unterrichtseinheiten teil. Der Vortrag wurde im April 2019 als Fallbeispiel nach einer Mikroschulung aufgezeichnet. Themen mit vergleichbarem Schwierigkeitsgrad können als Live-Veranstaltung zu allen Office Anwendungen in Form von MikroSchulung gebucht werden.

at

Live-Kurse per Videokonferenz

Ab dem 15. Februar 2019 gibt es kostenlose Live-Kurse per Videokonferenz. Die nächsten Termine sind auf dem YouTube-Kanal von Konrad Rennert verknüpft: https://youtube.com/KonradRennert

Ziel ist die Gewinnung von Teilnehmern für ein Inverted Classroom Konzept, welches ein Bildungsverlag passend zu seinen Kursunterlagen vorschlägt. Gegenstand der ersten kostenlosen Termine ist die Vorbereitung auf Prüfungen für den Computerführerschein.

Die Live-Schulung wird mit der Videokonferenzsoftware Blizz von TeamViewer durchgeführt. Das ist der deutsche Marktführer für Fernwartungssoftware. Für die Teilnehmer ist die notwendige Software kostenlos. Mit einem Link kann sie entweder direkt im Browser oder nach lokaler Installation der App auf Smartphones oder PCs genutzt werden.

Wer den vollen Support bei der Bearbeitung aller zu den Unterlagen gehörenden Übungen und eine 1 zu 1 Betreuung haben möchte, kann den Zugang zur wer-weiss-was.net Plattform buchen.

Dort stehen auch alle bei Live-Veranstaltung gemachten Aufzeichnungen zur Verfügung. Mit TeamViewer können Kursleiter die Fragen direkt am PC der Teilnehmer beantworten.

Während der Videokonferenzen wird ein Zugang zu einem Google Doc als beschreibbare Wandtafel freigegeben. Dort können die Teilnehmer der Schnupperkurse ihre Fragen stellen die nach jeweils einem Abschnitt beantwortet werden. Während des Vortrages werden die Mikrofone der Teilnehmer vorübergehend stumm geschaltet, um die Aufzeichnung frei von Tonstörungen und Rückkopplungseffekten zu halten. Die Live-Meetings werden 10 Minuten vor dem offiziellen Beginn geöffnet. So können die Teilnehmer miteinander sprechen und ihre Ausrüstung testen. Das gilt auch für die Pausen zwischen den Abschnitten. Das offene Konzept beinhaltet Training und Coaching. Interessierte Teilnehmer lernen in Workshops, wie man vergleichbare Angebote machen kann: Am Anfang des Coachings bauen sie sich einen eigenen Kursraum auf der Plattform auf, später legen sie sich eine eigene Lernplattform an und exportieren ihre Kurse, um sie dort zu vermarkten oder als OER anzubieten.

Die Optionen bei einer Zusammenarbeit mit Firmen, Anbietern von Fortbildung und VHS können unmittelbar nach den Schnupperkursen per Videokonferenz besprochen werden.