Excel für Fortgeschrittene: Weinkellerverwaltung

Die Redewendung „Alter Wein in neuen Schläuchen“ Matthäus 9,17 trifft nur zum Teil. Die Themen wurden vom Autor in anderen Zusammenhängen schon bearbeitet. Ziel der geplanten Videos ist es, interessante Optionen zur Tabellenkalkulation mit Excel in eine Rahmenhandlung zu setzen, die von vielen Menschen sofort nachvollzogen werden kann. Vor 10 Jahren wurden 20 Videos ohne geplante Rahmenhandlung aufgenommen. Trotzdem wurden für alle Videos zusammen bisher 1,1 Millionen Aufrufe registriert. Das Thema Wein interessiert, weil Wein nicht nur ein edles Getränk ist, sondern auch in christlich geprägten Kulturen eine hohe Bedeutung hat. „Der Wein erfreut des Menschen Herz.“ Goethe, Götz von Berlichingen I, Herberge im Wald –  siehe dazu auch Psalm 104 in der Bibel.

In der nachfolgenden Liste stehen die Vorlagen aus den Jahren 2009-2011

Nr Die unten genannten Videotitel aus früheren Jahren liefern die Themen zur Bestandsverwaltung Erste Veröf-
fentlichung
Aufrufe
-9.10.
1 Excel 2010 – Makroerstellung Teil 1 2010-11-25 20.528
2 am4510 – Einfache Excel-Makros erstellen 2011-05-18 173.342
3 am4211 – Sortieren nach mehreren Spalten 2009-06-02 25.134
4 Excel-Tabellen gliedern und mit Teilergebnissen zusammenfassen 2011-05-14 113.249
5 Datenbank-Funktionen in Excel einsetzen 2011-05-19 141.027
6 am4318 – Datenbank-Funktionen anwenden können: DBSUMME, DBMIN, DBMAX, DBANZAHL 2009-06-11 14.797
7 am4411 – Teil1 – Pivot-Tabellen mit Excel2007 einrichten 2009-04-01 18.265
8 am4410 – Pivot-Tabellen in Excel 2007 2009-04-01 49.005
9 Excel-Spezialfilter mit einem Makro abrufen 2011-07-16 72.223
10 am4221 – Eine Abfrage nach einem oder mehreren Kriterien erstellen 2009-06-04 22.273
11 am4316 – Matrix-Funktionen anwenden können: WVERWEIS, SVERWEIS 2009-06-11 15.887
12 am4114 – Bedingte Formatierung 2009-05-24 84.047
13 Häufigkeitsverteilungen mit Excel erstellen 2010-12-06 40.029
14 am4253 – Titel, Legende oder Datenbeschriftung in einem Diagramm neu positionieren 2009-06-09 60.856
15 Konsolidieren mit Excel – Zusammenfassen von Listen 2011-05-16 133.955
16 am4257 – Den Abstand zwischen Säulen/Balken in einem 2D Diagramm vergrößern 2009-06-09 23.978
17 Zeitreihenanalyse mit Excel 2011-05-19 20.380
18 am4111 – Bereiche benennen 2009-05-24 17.114
19 Formeln für Berechnungen von Zeittakten mit Excel 2011-08-03 23.496
20 am4125 – Datentabellen, bzw. „Was-Wäre-Wenn-Tabellen“ 2009-06-01 20.102

GlobalYearbook – Globales Weblink-Jahrbuch zum Vergleich der Geschichtsschreibung in der Wikipedia

Ein Projekt zum fächerübergreifenden Lernen und Denken mit Fallbeispielen von Konrad Rennert: Eine Excel-Formel erzeugt die Weblinks zu mehr als 4000 Jahren Geschichte in beliebigen Sprachen.

„Der Mensch ist nur da ganz Mensch, wo er spielt.“ Diese Aussage von Schiller ist mittlerweile wissenschaftlich belegbar. Beim Spielen werden im Gehirn Netzwerke miteinander verbunden, die sonst nie miteinander verknüpft sind.

Die Idee für eine Vernetzung von Fachwissen aus extrem unterschiedlichen Disziplinen kam beim Nachschlagen von Geschichtszahlen in den verschiedenen Sprachen der Wikipedia. Weiterlesen

Sprechstunden für schnelle Antworten per Videokonferenz


Das 5-Minuten-Video beschreibt die Details zur Sprechstunde. Die notwendigen Meeting-IDs bzw. Links erhält man automatisch von Konrads-Autoresponder wenn eine Mail an sprechstunde@konrad-rennert.de gesendet wird.
Die automatische Antwort enthält auch Informationen, wie die gewünschte Videokonferenzsoftware bei Bedarf installiert werden kann.

Erläuterung zu den Plattformen für die Sprechstunde Datum, Uhrzeit
ZOOM         . 14.10.: 8:30-12:00
alfaview® Video Conferencing System: DSGVO konform, Server stehen in deutschen Rechenzentren 15.10.: 8:30-9:30
Blizz Collaboration Companion™ von TeamViewer ™ 16.10.: 8:30-9:30

Zusammenfassung der „GeoAbenteuer“-Exkursion mit dem Smartphone und dem Fahrrad

Das 5. Video der GeoAbenteuer-Playlist fasst in 34 Minuten die ca. einwöchige Fahrradtour zu den Orten der geophysikalischen Datenerfassung aus dem Jahr 1980 zusammen. Kein Tropfen Benzin oder Diesel wurde auf den ca. 500 Kilometern der Wegstrecke verbraucht. Stattdessen wurde die Zusatzenergie für das E-Bike des älter gewordenen ehemaligen Diplomanden dem Stromnetz entnommen. Der Energie-Mehrverbrauch der beiden Schüler, die ihn mit klassischen Jugendrädern begleiteten, kann anschaulich mit ca. 2 Litern Cola pro 100 km dargestellt werden. Die Energie der süßen Limonade ist in den 100 Gramm Zucker enthalten, die pro Liter Wasser gelöst sind. 100 Gramm Zucker enthalten etwa die gleiche Energiemenge wie eine Akkuladung des E-Bikes.

Man sieht schon an diesem Beispiel, dass beim fächerübergreifenden Lernen viel gerechnet wurde. Zum Beispiel, dass die vom Großvater zusätzlich benötigte elektrische Energie von schätzungsweise 3 kWh für die gesamte Strecke mit seinem E-Bike weniger als einen Euro kostete. Damit ist der Strom zur Fortbewegung mit dem Rad billiger als die über Cola aufgenommene Energie, die in den Muskeln verbraucht wurde. Nimmt man statt der Cola Leitungswasser oder Früchtetee und verzehrt zur Energieaufnahme Brot, Obst und Gemüse, wird es auch nicht billiger, wie die von den Schülern zusammengefassten Ausgabenbelege dokumentieren.

Viele während der Exkursion durchgeführten Fachgespräche mit geologischen und geophysikalischen Inhalt sind in einem längeren Video dokumentiert, welches wegen der Komplexität nur auf einer nicht allgemein zugänglichen Lernplattform zur Verfügung steht.

Für ältere Schüler dürfte die Buchhaltung während der Tour nachvollziehbar sein. Am Anfang stand ein Budget in Höhe von 1000 Euro bereit, welches durch jede getätigte Ausgabe verringert wurde. Abendliche Restaurantbesuche hätten notfalls durch Lebensmitteleinkäufe vom Discounter ersetzt werden können. Notfalls hätte man die Tour auch verkürzen können, um das Budget nicht zu überziehen. Die Schüler wirtschafteten kostenbewusst, weil sie nicht verbrauchtes Restbudget verteilen durften. Die von Schülerhand dokumentierte Buchhaltung zeigt dem ehemaligen Studenten, dass seine Enkel nicht nur an technisch-naturwissenschaftlichen Dingen interessiert sind, sondern, dass sie auch die Grundrechenarten zum Projektcontrolling beherrschen. So kommen dann in ein paar Jahren bei der Berufswahl auch Karrieren im Finanzsektor in Frage. Die langfristigen Perspektive ist dann „gut bezahlter Chefcontroller oder schlecht bezahlter Finanzminister oder Finanzbeamter“

Fazit: Kaufmännisches Rechnen, Naturwissenschaften und Radsport waren die Schwerpunkte bei den klassischen Fächern, die bei der Exkursion bedient wurden. Aber auch die Team- und die Leidensfähigkeit spielten beim Großvater und seinen Enkeln eine Rolle. Auch das sind wichtige Kompetenzen, die man sowohl im Beruf als auch im Privatleben benötigt.

Die erzwungene Digitalisierung und das Eduthek-Projekt

Das Eduthek-Projekt zum ehrenamtlichen Einsatz wird ermöglicht, weil ich ab Juni reguläre Altersrente beziehen werde. Ich mache im Beruf hochmotiviert weiter, solange Interesse an meinem Knowhow für die zukunftsfähige Bildung und Weiterbildung besteht. Die Zugriffszahlen bei YouTube belegen den wachsenden Bedarf. Weiterlesen

Das Wer-Weiss-Was-Netzwerk

Die Moodle-Lernplattform „wer-weiss-was.net“ unterstützt drei Videokonferenz-Plattformen. Einschreiben kann sich, wer über die Videokonferenzplattformen alfaview, Blizz oder Zoom mit anderen Teilnehmern oder dem Organisator und Autor der angebotenen 21 Kursen interagieren möchte. Das direkte Gespräch am geteilten Bildschirm ist oftmals zielführender als lange Diskussionsstränge in Foren oder per E-Mail. Weiterlesen