Beim videogestützten Unterricht an Inselschulen kommt sehr teure Hardware zum Einsatz. Das ist nicht mehr zeitgemäß und bedarf hoher Unterhaltungs- und Reparaturaufwendungen. Die Lösungen von TeamViewer und alfatraing setzen auf der üblicherweise vorhandenen Hardware auf. Allenfalls ein 2. Monitor und Headsets für die Teilnehmer sind als Zubehör empfehlenswert. Nötig für die Software aus der Cloud ist ein schneller Internetzugang. Je Videokonferenzklasse liegen die monatlichen Kosten im zweistelligen Eurobereich je Klasse.

Die Technik ist besser und viel preiswerter geworden. Alle Menschen, die mit hohem Zeit- und Kostenaufwand zu Bildungsstätten anreisen müssen könnten das Einsparpotenzial nutzen und dabei auch die Umwelt mit weniger Emissionen belasten.

Die tabellarische Zusammenfassung zu den Einsatzbereichen, dem Technologieeinsatz, der Voraussetzungen und Folgerungen für die Inselschulen ist abgesehen von den Namen modernerer Videokonferenzsystemen und besserer Lernmanagementsystemen sehr anschaulich. Es müssten nur die geänderten Produktnamen eingetragen werden, um den praktischen Einsatz zu erproben.

 

 

x