at

Live-Kurse per Videokonferenz

Ab dem 15. Februar 2019 gibt es kostenlose Live-Kurse per Videokonferenz. Die nächsten Termine sind auf dem YouTube-Kanal von Konrad Rennert verknüpft: https://youtube.com/KonradRennert

Ziel ist die Gewinnung von Teilnehmern für ein Inverted Classroom Konzept, welches ein Bildungsverlag passend zu seinen Kursunterlagen vorschlägt. Gegenstand der ersten kostenlosen Termine ist die Vorbereitung auf Prüfungen für den Computerführerschein.

Die Live-Schulung wird mit der Videokonferenzsoftware Blizz von TeamViewer durchgeführt. Das ist der deutsche Marktführer für Fernwartungssoftware. Für die Teilnehmer ist die notwendige Software kostenlos. Mit einem Link kann sie entweder direkt im Browser oder nach lokaler Installation der App auf Smartphones oder PCs genutzt werden.

Wer den vollen Support bei der Bearbeitung aller zu den Unterlagen gehörenden Übungen und eine 1 zu 1 Betreuung haben möchte, kann den Zugang zur wer-weiss-was.net Plattform buchen.

Dort stehen auch alle bei Live-Veranstaltung gemachten Aufzeichnungen zur Verfügung. Mit TeamViewer können Kursleiter die Fragen direkt am PC der Teilnehmer beantworten.

Während der Videokonferenzen wird ein Zugang zu einem Google Doc als beschreibbare Wandtafel freigegeben. Dort können die Teilnehmer der Schnupperkurse ihre Fragen stellen die nach jeweils einem Abschnitt beantwortet werden. Während des Vortrages werden die Mikrofone der Teilnehmer vorübergehend stumm geschaltet, um die Aufzeichnung frei von Tonstörungen und Rückkopplungseffekten zu halten. Die Live-Meetings werden 10 Minuten vor dem offiziellen Beginn geöffnet. So können die Teilnehmer miteinander sprechen und ihre Ausrüstung testen. Das gilt auch für die Pausen zwischen den Abschnitten. Das offene Konzept beinhaltet Training und Coaching. Interessierte Teilnehmer lernen in Workshops, wie man vergleichbare Angebote machen kann: Am Anfang des Coachings bauen sie sich einen eigenen Kursraum auf der Plattform auf, später legen sie sich eine eigene Lernplattform an und exportieren ihre Kurse, um sie dort zu vermarkten oder als OER anzubieten.

Die Optionen bei einer Zusammenarbeit mit Firmen, Anbietern von Fortbildung und VHS können unmittelbar nach den Schnupperkursen per Videokonferenz besprochen werden.