Quarantänezeiten für Online-Bildung nutzen

Angesichts der Corona-Ausbreitung machen Edu-tech-Firmen kostenlose Angebote damit dem Unterricht risikolos von Zuhause beigewohnt werden kann. alfaview® und Kahoot! liefern die Plattformen, Konrad Rennert (der Autor) liefert das Knowhow zum Unterrichts-wirksamen Einsatz der genannten Komponenten.

Kahoot! ist ein norwegisches Unternehmen aus dem Sektor des Spiele-basierten-Lernens. Jetzt gewährt es freien Zugang zu allen Funktionen der Plattform, wenn eine Bildungseinrichtung vom Ausbruch des Coronavirus betroffen ist und den Fernunterricht zur Fortführung des Unterrichts nutzen kann. 49 Millionen Kahoot!-Nutzer werden weltweit von 1,5 Millionen Autoren mit Angeboten versorgt. Ohne Videokonferenz kann man Kahoot! nur eingeschränkt nutzen.

Da fügt es sich gut, dass ein führender Anbieter von Online-Weiterbildung aus Karlsruhe seine in Deutschland entwickelte Video-Konferenzplattform (alfaview.com) den Schulen, Hochschulen und sozialen Einrichtungen zunächst bis Ende Juli kostenlos anbietet. Sie ist anders als die im Ausland entwickelten und dort gehosteten Plattformen DSGVO konform. Details kann man einer Pressemitteilung entnehmen: https://www.pressebox.de/pressemitteilung/alfatraining-bildungszentrum-e-k/alfaview-Kostenfreie-Videokonferenzplattform-fuer-Schulen-Hochschulen-und-soziale-Einrichtungen/boxid/996095

alfaview und Kahoot! gegen häusliche Langeweile

Die aktuellen Quarantäne-Szenarien konnten nicht bei früheren Lehrerfortbildungen berücksichtigt werden. Technik-affine Lehrer werden Videokonferenzen mit der ganzen Klasse schon nach wenigen Stunden auf der Basis eines Selbststudiums leiten können. Teilnehmende Schüler sind in wenigen Minuten in die Oberfläche von Videokonferenzen eingewiesen.

Für Lehrer ohne Videokonferenzerfahrung und mit durchschnittlichen Computerkenntnissen dauert es länger. Zur Nutzung eigener PCs oder iPADs ist eine Einweisung in ein bis zwei Doppelstunden angebracht. Meist gelingt die Einweisung im Home-Office besser als an den restriktiv konfigurierten Computern in der Schule. Dort gibt es oft weder Headset noch Webcam und der Internet-Zugang ist häufig zu langsam. Notfalls kann die Ersteinweisung per Telefon begleitet werden bis Bild und Ton über die Videokonferenz kommen.

Agiles Lernen mit alfaview (ALma)

Als erfahrener Online-Dozent und E-Learning-Trainer bietet Konrad Rennert im April zwei kostenlose ALma-Einweisungen für die oben genannte Kombination aus Kahoot und alfaview für maximal 20 Lehrer an.

Die Einführung per Videokonferenz umfasst folgende Themen

  • Wie setzt man alfaview bei Videokonferenzen im Klassenverband ein?
  • Wie kann man am Fallbeispiel mit Kahoot mit Lerngruppen interagieren?
  • Wie kann man eigene Kahoots entwickeln und den Lerngruppen bereitstellen?
  • Wie nutzt man alfaview und Kahoot! auf Moodle-Lernplattformen?
  • Wie kann man Projektwochen per Videokonferenz durchführen?

Die Interessenten an ALma senden eine E-Mail an: alma@konrad-rennert.de

Kahoots zur Zeitgeschichte werden als allgemeinverständliche Fallbeispiele zum ALma-Einstieg präsentiert und im Rahmen der Einweisung produziert. So werden formale Lernkontexte auf spielerische Art und Weise aufgebrochen. Im nächsten Schritt können die Teilnehmer ähnliche Produktionen als Einstieg in die Projektarbeit in Cloud-Umgebungen übernehmen, d.h. eine Kombination aus alfaview, Kahoot! und moodle.cloud. Das erworbene Knowhow ist auf alle wissensbasierten Fächer übertragbar, d.h. Sprachen, Gesellschaftswissenschaften und die MINT-Fächer.

Kahoots zur Zeitgeschichte:

Link zum Start Hintergrundinformationen per Video Link zur Ansicht des Top-Scorers
1954-1959 Die 50er-Jahre Wilhem der Eroberer
1960-1969 Die 60er-Jahre 
1970-1979 Die 70er-Jahre
1980-1989 Die 80er-Jahre
1990-1999 Die 90er-Jahre
2000-2009 Die 2000er-Jahre
2010-2019 Die 2010er-Jahre