Digitale Bildung verändert Indien

Die Darstellung der Veränderungen des Körperbaus im Verlauf der Hominisation bzw. bei der Menschheitsentwicklung ist populär. – Das kleine Bild hat der Autor als Assoziation in die unten stehende Grafik aus Indien eingefügt.
Die Inder scheinen uns bei der digitalen Bildung abzuhängen. Über mögliche Wege aus unser digitalen Steinzeit hat der Marburger Prof. Jürgen Handke in der FAZ einen Gastbeitrag geschrieben.
„Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben.“ Dieser Satz wird Gorbi zugeschrieben. In Wirklichkeit lautet die korrekte Übersetzung : „Ich glaube, Gefahren warten nur auf jene, die nicht auf das Leben reagieren.“
Auch diese Übersetzung trifft bei der Modernisierung von Bildung zu.

Das folgende Angebot zeigt geeignete Wege zur digitalen (Weiter)Bildung:

Medienkompetenz – Bilder hinterfragen und die Aussagen bewerten


Medienkompetenz bezeichnet die Fähigkeit, Medien und ihre Inhalte den eigenen Zielen und Bedürfnissen entsprechend sachkundig zu nutzen. (Wikipedia)

Quellennachweis zum Bild oben:

https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/unternehmen/porsche-hat-seinen-vollelektrischen-taycan-vorgestellt-16368232.html

https://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/regenwald-braende-jair-bolsonaro-will-keine-einmischung-16347269.html

Fragen, die sich Betrachter der Bilder stellen könnten:

Wie sind die Aussagen der Bilder zu bewerten?

  • Wurde der Wald im Hintergrund des Porsche Bildes zurückgedrängt, damit an seiner Stelle ausreichend Strom für die 761 PS des Elektromotors produziert werden kann?
  • Wird der Wald im rechten Bild verbrannt, um Agrarprodukte für die schnell wachsende Population Brasiliens anzubauen?
  • Was fördert den Treibhauseffekt stärker? Das Verbrennen von Braunkohle aus fossilen Wäldern, um damit den Strom für die Elektroautos zu erzeugen oder das Verbrennen noch intakter Wälder in Brasilien?
  • Ist sich der Porsche Chef bewusst, was mit seinen Bildern gemacht werden kann?
  • Hat der Autor dieses Artikels ausreichend Medienkompetenz, für derartige Veröffentlichungen?

Überraschende Erkenntnisse zu Webvideos

Handlungsbedarf erkannt: „Die junge Generation als unbekannte Wesen in der Welt des Internet“

 

Die im ZDF-Beitrag gemachten Aussagen sind schon seit ca. 10 Jahren in der Statistik meines YouTube-Kanals erkennbar.

 

Doch auch die Alten werden falsch eingeschätzt – wie ein Kommentar im Bild oben zeigt.
Analytiker vom ZDF erklären uns kurz nach jeder Wahl die neuesten Wählerwanderungen. In Sachen Wanderung der Nutzer zu anderen Medien hat das ZDF jedoch ein Erkenntnisproblem. Vorschlag für ein neues Rezo-Video: „Die Zerstörung des ZDF“

PS: Die ARD gibt es auch noch https://www.tagesschau.de/inland/youtube-lernvideos-studie-101.html

Quiz-Know-how zum Tag der Deutschen Einheit

West and East Germans at the Brandenburg Gate in 1989Seit 60 Jahren gibt es Quizze im Fernsehen. Neuere Formate wie „Quizduell“ und „Wer weiß denn sowas?“ oder der „Quiz-Champion“ werden immer noch gesendet.

In diesem Beitrag wird nicht nur das Quiz zum Tag der Deutschen Einheit angeboten, sondern auch das Knowhow, wie man solche Quizze programmiert und wie man effizient die Daten für Quizfragen verwalten kann.
Das Angebot aus dem Video unten wurde am 25. September 2018 in Kassel besprochen. Arek von Lerneprogrammieren.de und Konrad von bluepages.de haben festgestellt, dass sich ihr Know-how in Sachen Quiz und Lernkontrollen in idealer Weise ergänzt und den Spaß am Lernen und am Programmieren fördert.

Arek hat sein JavaScript-Tutorial als Video und als Code zum Download komplett dokumentiert: https://lerneprogrammieren.de/tutorial-3-quiz-programmieren

Konrad erzeugt seine auf Areks-Code basierenden Quizze mit beliebig langen Fragenlisten mit einer Excel-Anwendung. Das bedeutet, dass man mit Excel in kürzester Zeit beliebig viele Quizfragen für Wissbegierige so bereitstellen kann ohne dass man Programmierer werden muss. Es entstehen komplette Quizze, die auf jedem internet-tauglichen Endgerät vom Smartphone bis zum PC abrufbar sind.

Die Anwendung ist frei verfügbar und kann von den Websites der beiden Fachleute heruntergeladen werden. Bei Konrad bedarf der Download noch nicht einmal einer Registrierung.
Von seinem Angebot verspricht sich Arek neue Kunden für JavaScript-Programmierkurse.
Bei Konrad ist es ähnlich. Er ist nebenbei auch ein erfahrener Teletutor. So kann er per Videokonferenzsoftware zum direkten Gespräch auf den Endgeräten seiner Kursteilnehmer erscheinen und die Fragen und Lösungen besprechen.
Im Video sehen Sie ein komplettes Fallbeispiel. Quizfragen zum Tag der Deutschen Einheit (oder andere) können von Ihnen ergänzt werden. Sie sehen, was Sie beachten müssen wenn das Quiz produziert und getestet wird. Gezeigt wird auch, wo der notwendige Code von Arek schon in Konrads-Download-Angebot eingebettet wurde. Im Zusammenspiel der Komponenten funktioniert das für alle Interessierten wie eine Blackbox. Eine solche einfache Funktionalität ist für die Mehrzahl der Lehrer und Ausbilder wichtig. Das ist der Nutzung eines Autos vergleichbar: Fast jeder will es nutzen ohne verstehen zu müssen, wie es funktioniert. Man will komfortabel von A nach B kommen, nachdem die GPS-Daten von Zielen erfasst wurden. Beim Vorbereiten eines Quiz braucht man Daten in Form von Fragetexten mit jeweils 4 Antwortmöglichkeiten, von denen eine richtig ist. Man will in Sekundenschnelle ein fertiges Quiz, das man testen und im Internet veröffentlichen kann.

Wer eine höchstens 12 Jahre alte Excel-Version hat und einen der üblichen Browser, kann nach dem Download sofort neue Quizze ergänzen. Lehrer und Ausbilder, aber auch Schüler und Studenten könnten am Know-how interessiert sein:

Im Video sehen Sie, wie Sie Konrads ZIP-Datei von seiner Website herunterladen, das Archiv entpacken, die enthaltene Arbeitsmappe öffnen, Fragen zu den vorhandenen Quiz-Sammlungen ergänzen und das neue Quiz produzieren und testen.

FAZIT: Mit der Kombination des Know-hows von Arek und Konrad produziert man effiziente Tools zur Förderung von Spaß am Lernen:

Areks Part ist die Interaktion via App und Browser auf allen Endgeräten.

Konrad nutzt die in Office integrierte Entwicklungsumgebung, damit Office-Anwender ihre Quizdaten an die Blackbox übergeben können.

Wer will, kann demnächst lernen, wie man selbst solche Blackboxes mit Excel programmiert.

Das nächste Ziel ist es, mit der Unterstützung von Sponsoren eine Datenbank mit beliebig vielen Quizfragen zu beliebigen Themen aufzubauen. Jeder Lehrer, Ausbilder oder sonstige Interessent darf sich in der Datenbank bedienen und Selbsttests oder Lernkontrollen daraus ableiten.

Die Angebote von Arek und Konrad funktionieren mit Frage- und Antworttexten in allen wichtigen Sprachen. Deshalb sind auch Sponsoren aus dem nahen und fernen Osten willkommen, wenn es der Bildung und dem Spaß am Lernen dient.

Die heruntergeladene Arbeitsmappe mit Makros enthält weitere Quizze. Diese können sofort produziert und auf Websites hochgeladen werden. Um sie vorab schon einmal zu testen, kann auf die Links in der Tabelle geklickt werden.

Nr. Wissensquiz zum Thema Fragen
1 Deutsch-Chinesisch: Vokabelsammlung von Yuan Xu zur Lektion 3 140
2 Geografie: Hauptstädte der Erde – Gesamtliste 200
3 Geografie: Hauptstädte der Erde 1 von 4 – 50 Fragen aus der Gesamtliste 50
4 Geografie: Hauptstädte der Erde 2 von 4 – 50 Fragen aus der Gesamtliste 50
5 Geografie: Hauptstädte der Erde 3 von 4 – 50 Fragen aus der Gesamtliste 50
6 Geografie: Hauptstädte der Erde 4 von 4 – 50 Fragen aus der Gesamtliste 50

Lernerfolge durch Spielspaß

VBA-Programmierkurse für Anfänger und Fortgeschrittene an Fallbeispielen

Einleitung und Hintergrund

Der Stellenwert von Tests und Lernkontrollen auf PCs und Smartphones hat im deutschsprachigen Raum noch nicht den Stellenwert wie in angelsächsischen Ländern. Bei pädagogischen Zielsetzungen sind die gegebenen technischen Möglichkeiten kaum berücksichtigt. Das Quizduell hat digitale Lernspiele populär gemacht. weiterlesen