YouTube-Bildungsmaterialien für die integrierte Sprachförderung

Die YouTube-Videos starten über den Hyperlink auf die ID oder den Titel in der Tabelle unter dem Anleitungsvideo. Die zugehörige Excel-Arbeitsmappe kann über den XLSX-Link herunter geladen werden. (Stand 28.09.2022)

Nr Video-ID Download Titel des YouTube-Videos Dauer Worte Unikate
1 0dKC8GUyLMk XLSX Anleitung zum Einsatz von Bildungsmaterialien zur integrierten DaF-Sprach-Förderung im Berufsalltag 09:50 1331 409
2 -yRlrPckZpU XLSX Keynote und persönliche Vorstellung in Kursen mit Teilnehmern mit unterschiedlichen Muttersprachen 13:57 1678 647
3 oHTy7iHYtog XLSX Fachvokabulare kuratieren – Das Kickoff-Video zur Playlist 06:27 948 391
4 bpNOPxGEvwQ XLSX Fachvokabulare kuratieren – Fallstudien herunterladen, erläutern und modifizieren 32:27 4316 841
5 D–N6r55sno XLSX Word Makro zum Entfernen von Satz- und Steuerzeichen einsetzen 21:18 2987 611
6 Q8hB_ALGPUI XLSX Ein Excel-Makro zur Erzeugung von Wort-Unikaten und zu deren Sortierung einsetzen 16:39 2110 517
7 CsRXnbPWasY XLSX Unikat Produktion mit Pivot-Tabellen und der zus. Option zur Erstellung von Häufigkeitsverteilungen 08:50 1257 374
8 Dve2L4Z7XT8 XLSX Zelladressierungen in Formeln mit der HYPERLINK Funktion verstehen 16:17 2347 548
9 DDphD2eEZPo XLSX Zelladressierungen in Formeln mit der SVERWEIS Funktion verstehen 15:03 2099 477
10 r1kfbj3aLbs XLSX Wahrheitswerte und die bedingte Formatierung zur Markierung und Selektion neuer Worte einsetzen 05:51 751 251
11 bEuFxNJaaFY XLSX Konfiguration von Selbsttests mit verborgenen Lösungen auf Basis von DEEPL oder Google Translate 20:07 2797 611
12 CZylVBe1MVw XLSX Den Fachleuten aufs Maul schauen – Wortschatzanalysen mit Pivot-Tabellen 30:42 4271 905
13 3Uj336tF9UQ XLSX Excel für Fortgeschrittene – Die Weiterbildung ist auch für Zuwanderer ab der DaF-Stufe B2 geeignet 08:06 1151 358
14 cdbB5UpNoEM XLSX Ergänzende Sprachförderung im fächerübergreifenden Kontext: Excel und die Konjugationen von Verben 28:55 3833 709
15 d6sapk2djyo XLSX Gründer für eine Online VHS mit CLIL-Prinzipien gesucht 27:23 7674 1016
16 FSE-GNQCsas XLSX Pilotprojekt: Excel-Kurs mit Untertiteln für Flüchtlinge in 28 Sprachen für DaF-Niveaus ab B2 17:37 2789 535
17 jfNa-PSxxRk XLSX Kuratierung von Fachjargon für den Ausbildungsberuf Industriekaufmann auf Basis des Rahmenlehrplans 13:48 1787 588
18 RQnNnFCicBw XLSX Kuratierung von Fachjargon für den Ausbildungsberuf Industriekaufmann – die Umsetzung im Detail 46:16 6516 1059
19 nssae-z5D9s XLSX Tandemlernen für Flüchtlinge mit fortgeschrittenen Deutschkenntnissen 12:56 1645 563
Gesamt: 05:52:29 52.287 11.410

Kuratierung von Fachvokabular aus dem Ausbildungsplan der Industriekaufleute

Der Rahmenlehrplan der Kultusministerkonferenz vom 14.06.2002 liefert die Ausgangsbasis für die Wortliste mit Fachjargon: https://www.kmk.org/fileadmin/pdf/Bildung/BeruflicheBildung/rlp/industriekfm.pdf

Industriekaufleute gehören seit vielen Jahren bundesweit zu den Top10 der Ausbildungsberufe. Das aus 3.865 Worten bestehende Dokument enthält 1.421 Unikate, d.h. Worte, die übrigbleiben, wenn alle Mehrfachnennungen entfernt werden. Von diesen Unikaten sind 411 im Wortschatz enthalten, der für eine erfolgreiche Prüfung auf der Niveaustufe B1 vorausgesetzt wird, wenn man seine Kenntnisse bei Deutsch als Fremdsprache (DaF) zertifizieren lassen möchte. Das DaF-Niveau B1 ist die Mindestanforderung zur Aufnahme einfacher Ausbildungen. Wenn mehr als 1.000 Wort-Unikate, bzw. 71% des betroffenen Rahmenlehrplans über das DaF-B1 Niveau hinausgehen, zeigt das die Notwendigkeit zur Ergänzung von Fachsprache für den gewünschten Beruf. Weiterlesen

Den Fachleuten aufs Maul schauen – Wortschatzanalysen mit Pivot-Tabellen

‘Dem Volk aufs Maul zu schauen’ ist ein Rat von Martin Luther. Sein Zitat stammt aus dem „Sendbrief vom Dolmetschen“. Der Rest der Überschrift benennt das digitale Analyse-Werkzeug, um viele gesprochene Worte aus dem Mund von Fachleuten zu analysieren und auszuwerten. Wer Excel nutzt kann an dieser Stelle die zugehörige Analysemappe herunterladen: https://konrad-rennert.de/fachvokabular/KonradRennertsFachWortschatzGesprochenTeil1.xlsx Weiterlesen

Curate specialized vocabularies

[Deutscher Text | German text] Language skills open up access to education and income, social contacts and social recognition.

The Federal Institute for Vocational Education and Training (BIBB) currently lists 324 recognized training occupations: https://www.bibb.de/dienst/veroeffentlichungen/de/publication/show/17944.

In every occupational field there is technical jargon, which must be learned as quickly as possible by people with German as a foreign language.
The following article explains the project to build and provide specialized vocabulary for immigrants and natives. An interesting side goal is to get to know the sophisticated ice-setting possibilities of Word and Excel. Weiterlesen

Pressemitteilung: CLIL-Online-Weiterbildung mit fremdsprachigen Untertiteln anbieten

CLIL steht für „Content and Language Integrated Learning“ und bedeutet „Inhalts- und sprachintegriertes Lernen“. Damit ist es ein Ansatz zum Lernen von Inhalten durch den Einsatz einer zusätzlichen Sprache. Die Weiterbildung in Sachen digitaler Technologien eignet sich besonders, weil die Betriebssysteme und die Office-Software weltweit von den gleichen Herstellern kommen und viele Begrifflichkeiten in die meisten Sprachen übernommen wurden. Auch wenn noch nicht alle Zusammenhänge beim Einsatz einer Tabellenkalkulation in einer Fremdsprache im Vortrag des Dozenten verstanden wurden, so erkennt man beim Nachvollziehen, was in der Sprache, die nicht die Muttersprache ist, vermittelt wurde. Sachthemen rund um die Digitalisierung eignen sich für CLIL-Weiterbildung besser als die weniger Handlungs- und Praxis-orientierten Fächer. Unterricht, dessen Gegenstand in erster Linie nicht die zu erlernende Sprache ist, ist dann CLIL, wenn die Unterrichtssprache nicht die Muttersprache ist. Deutsche Arbeitnehmer, welche Online-Kurse zum Thema Office an skandinavischen VHS besuchen, betreiben demnach ebenso CLIL, wie ukrainische Flüchtlinge, die sich mit hinreichenden Deutsch-Kenntnissen an deutschsprachigen Online-Kursen zu Themen im Umfeld der Digitalisierung einschreiben. Weiterlesen

Wunsch und Wirklichkeit bei Online-Weiterbildung

Die Träger von Volkshochschulen sind Gebietskörperschaften, d.h. Gemeinden oder Landkreise und eingetragene gemeinnützige Vereine oder Gesellschaften. Entsprechend ist deren Angebot lokal ausgerichtet. Online-Angebote wirken wie unpersönliche Veranstaltungsverzeichnisse für die nächsten Monate, zu den man sich lange im Voraus anzumelden hat. Oft wollen im Beruf stehende Weiterbildungswillige nicht auf Vorrat lernen, sondern situativ, d.h. nur das, worauf es bei ihnen gerade ankommt: „Just in Time“ und „On Demand“ Weiterlesen

Die Substitution der Volkshochschule durch globale Weiterbildungsplattformen

The substitution of the adult education center by global continuing education platforms Le remplacement du centre d’éducation des adultes par des plates-formes globales de formation continue
Suomi Italiano Português Español

Das Internet wird zum globalen Marktplatz für Weiterbildung nach Maß und entsprechend dem persönlichem Budget.

Im folgenden Storytelling wurden nur die Namen der Beteiligten geändert, jede Ähnlichkeit mit noch lebenden Personen ist nicht ganz zufällig. Weiterlesen

Super Angebot mit Optimierungspotenzial in Wabern

In Wabern gibt es die Impfung ohne Terminvereinbarung für alle, die mindestens 12 Jahre alt sind. Wer am Ende der abgebildeten Schlange vor dem Bahnhof steht, muss sich bis zum Einstich noch ungefähr eine Stunde gedulden. Das ist bei kaltem und nassen Wetter sehr unangenehm.

Vorschläge zur Verminderung von Risiken und vertaner Zeit:

  • Installation einer Webcam zur Abschätzung der Wartezeit
  • Veröffentlichung der aktuellen Wartezeit auf eine Website – ähnlich einem Staumelder
  • Ausgabe von Wartemarken – ähnlich wie an manchen Fleischtheken

Wenn man sich spontan und ohne Terminvereinbarung impfen lassen kann, wird man auch manchen Zögernden überzeugen können. Die Aussicht, nicht als Gefahrenquelle zu gelten und statt dessen schnell ins normale Leben zurückkehren zu können ist wohl doch ein großer Motivationsschub.

Die Impfpflicht wird wohl sowieso kommen müssen, weil viele weitere Wellen von der Wirtschaft und der Gesellschaft nicht nicht zu verkraften sind.

Details zu den Angeboten der Umgebung: https://www.schwalm-eder-kreis.de/Aktuelles-1/Impfangebote-im-Schwalm-Eder-Kreis.htm?

Corona, Kausalitäten und Korrelationen

 

Die Corona-Pandemie ist auch eine Herausforderung für die Numerische Mathematik. Wie schätzt man ab, wann eine ausreichende Impfquote gegeben ist? Wie schätzt man die zu erwartende Zahl der Toten ab, falls kein Impfstoff verfügbar wäre?

Im bekannten Kalkulationstool „Excel“ sind Prognosen auf der Basis von x-y-Diagramm-Darstellungen möglich. Vorhersagen auf der Basis von Stichproben überfordern Menschen mit wenig Neigung zu MINT-Fächern. Wer Kausalitäten nicht erkennen kann oder will, wandert eventuell ins Lager von Impfgegnern und Verschwörungsgläubigen. Deren Fantasien und Einlassungen setzen weder Intelligenz voraus noch valide Fakten. Ihre angeblichen Tatsachenberichte bewegen sich auf dem Niveau des 1486 veröffentlichten Hexenhammers vom Inquisitor Heinrich Kramer. An die Stelle des Teufels und der menschen-verderbenden Hexen sind Bill Gates und seriöse Wissenschaftler getreten, welche die Weltherrschaft übernehmen wollen.

Das oben eingebundene Video ist für Menschen gedacht, welche Excel zur Lösung von Aufgaben aus der numerischen Mathematik nutzen möchten.

Die im Video verwendete Arbeitsmappe kann herunter geladen werden: https://konrad-rennert.de/wp-content/uploads/2021/12/Corona_Kausalitaet_und_Korrelationen.xlsx

Der mathematische Hintergrund kann über die Links zu passenden Fundstellen betrachtet werden. Die erwähnte Methode der kleinsten Quadrate hat Gauß schon 1795 im Alter von 18 Jahren entwickelt. Diese heutige Bezeichnung wurde jedoch erst später eingeführt. Gauß nannte sein Verfahren „Ausgleichsrechnung“ und setzte es später für die Geodäsie und für die Bahnbestimmung von Planetoiden ein. Die Ortung von Kleinstplaneten erforderte viele Messungen und zeitaufwendige Berechnungen. Computer gab es damals noch nicht. Die Methode von Gauß ist auch für Aussagen zur Corona-Pandemie und der Wirksamkeit der später gestarteten Impfkampagnen brauchbar.

Im Video oben ist erklärt, wie im vorliegenden Diagramm mit x-y-Wertepaaren eine Trendlinie erzeugt wird. Dazu bietet Excel die Geradengleichung und das Bestimmtheitsmaß R² an. Solche Diagramme unterstützen uns bei der Veranschaulichung der vorliegenden Daten und ermöglichen Prognosen.

Wer ein MINT-Fach studiert, wird zum tieferen Verständnis passende Vorlesungen und Seminare zur Numerischen Mathematik besuchen, um die Herleitung nachzuvollziehen. Entscheidend für das Verständnis von Kausalitäten und Korrelationen ist die Präsentation von Ergebnissen auf Basis vorhandener Stichproben-Daten. Im Beispiel sind es die Inzidenzen, die Sterbezahlen und die Impfquoten in den 16 Bundesländern. Excel wird als „Blackbox“ eingesetzt: Datensätze werden als Matrix für X- und Y-Wertepaare eingesetzt und Excel liefert die zugehörige Gleichung unter Annahme eines linearen Zusammenhangs einschließlich des ermittelten Bestimmtheitsmaßes. Die gezeigten Berechnungen und Diagramme belegen anschaulich die Richtigkeit der Aussagen der Fachleute:

„Steigende Impfquoten bewirken sinkende Inzidenzen und weniger Covid-19-Tote“

Das Besondere an der Arbeitsmappe ist, dass man die Daten selbst zusammengestellt hat und die Prognosen nachvollziehen kann. Die seit Jahrhunderten entwickelte Methodik der Mathematik ist allgemein bewährt und zeigt auch: Impfdurchbrüche sind kein Argument, sich nicht impfen zu lassen. Sie bilden ein statistisches Restrisiko, welches durch Impfen nicht völlig ausgeschlossen, sondern erheblich reduziert wird. Die Wahrscheinlichkeit, als Geimpfter am Impfdurchbruch zu sterben ist um Größenordnungen kleiner als bei den Ungeimpften.

FAZIT: Glaubt nicht an die Publikationen von Querdenkern und Verschwörungsideologen, sondern an das was wissenschaftlich belegbar ist. Wer noch nicht sehr alt ist, keine gesundheitlichen Risiken hat und entsprechend den Empfehlungen geimpft ist, hat ein Risiko in der Größenordnung, welches man auch hat, wenn man sich im Straßenverkehr bewegt. Wer dort vorsichtig ist und die Regeln respektiert, wird kaum zu Schaden kommen. Wissen um Risiken ist überall nützlich und kann transferiert werden.