Tandemlernen für ukrainische Flüchtlinge mit fortgeschrittenen Deutschkenntnissen

Wer in Deutschland gut bezahlte Arbeit finden möchte, muss nicht nur eine Ausbildung abgeschlossen haben, sondern auch gut Deutsch sprechen.

Bei der schriftlichen Bewerbung kann man sich noch helfen lassen, aber spätestens beim Vorstellungsgespräch werden Arbeitgeber feststellen, ob ausreichende Sprachkenntnisse vorhanden sind.

Sprachkurse mit dem Fachjargon für verschiedene Berufe gibt es in der Regel nicht im Angebot der Weiterbildungsträger. Oft reicht die Zahl der Anmeldungen für B2 oder C1-Kurse an deutschen Volkshochschulen für eine wirtschaftliche Durchführung bei den in Frage kommenden Berufsfeldern nicht aus.

Mit der Methode des Tandemlernens in sprachraumweiten Videokonferenzen können deutschsprachige Tandempartner mit arbeitssuchenden Flüchtlingen den Fachjargon für verschiedene Berufe trainieren. Dabei wird in der Regel nur Deutsch gesprochen. Das ist auch der Grund, warum bei dieser Sprachlernmethode schon fortgeschrittene deutsche Sprachkenntnisse vorhanden sein müssen.

Für arbeitssuchende Flüchtlinge ist das Tandemlernen kostenlos, wenn sich Deutsch-sprechende Partner auf unseren Plattformen finden, die zur ehrenamtlicher Hilfe bereit sind.

Deutsch sprechende Tandempartner arbeiten unbezahlt. Idealerweise arbeiten sie in ähnlichen Berufen wie die Flüchtlinge oder haben dort Erfahrungen gesammelt, bevor sie in den Ruhestand gingen. Die Motivation für Helfer kann altruistisch begründet sein oder durch das Interesse an interkultureller Kommunikation. Der deutschsprechende Tandempartner könnte aber auch Interesse haben, neue Mitarbeiter oder neue Arbeitskollegen zu werben, z.B. in Pflegeberufen, in der Gastronomie oder in der Landwirtschaft. Selbst in IT-Berufen sind viele Ukrainer gut ausgebildet und können schnell Arbeit finden, wenn die Sprachkenntnisse ausreichen.

In jedem Fall ist es optimal, wenn der ehrenamtlich tätige Sprech-Partner Erfahrungen in der Erwachsenenpädagogik hat, z.B. als Ausbilder, Lehrer bzw. Berufsschullehrer oder in einem sozialen Beruf. Auch an interkultureller Kommunikation interessierte Ruheständler sind willkommen, wenn sie sich mit der Durchführung von Videokonferenzen auskennen, z.B. mit Skype, Zoom, Google-Hangouts oder alfaview.

Ein Fallbeispiel für ein erfolgreiches Sprachtandem gibt es schon: https://tandem.bluepages.de/konzept

Auf der genannten Website kann man sich ausführlich informieren und eine Präsentation des Initiators mit einer Dauer von 15 Minuten betrachten.

Das Angebot ist kein Konkurrenzangebot zu bestehenden Sprachkursen, sondern eine Ergänzung, welche berücksichtigt, dass in üblichen Gruppen mit Sprachunterricht nur wenig Zeit für die Wortbeiträge einzelner Teilnehmer bleibt. Wenn der Lehrer 50 % Redezeit in Anspruch nimmt und 20 Teilnehmer hat, bleiben für den einzelnen nur etwas über 2% der Zeit zum Sprechen.

Bei Tandems hat jeder Partner circa 50% Redezeit. Das ist eine wichtige Ergänzung der vorhandenen Sprachkurse.

Wenn es bei den Flüchtlingen noch keine Deutschkenntnisse gibt, müssen zuvor die Grundlagen in A1, A2 und B1-Sprachkursen  aufgebaut werden. Diese werden bei Volkshochschulen und anderen Bildungsträgern angeboten. Wer schon über Deutschkenntnisse verfügt, findet bei der Deutschen Welle einen Selbsteinschätzungstest: https://learngerman.dw.com/uk/overview

Wer das Sprachniveau B1 erreicht hat, kann sich dann zur Vorstellungsrunde anmelden: https://tandem.bluepages.de/anmeldung

Ehrenamtliche Partner für die Sprachtandems sollen selbst die Niveaustufe C2 haben, falls sie Deutsch als Zweitsprache sprechen. Damit sprechen sie ebenso gut Deutsch wie jemand, der in Deutschland aufgewachsen ist.